FAQs

small left Zurück zur Übersicht

Was passiert, wenn der Käufer das Geld nicht freigibt?

Keine Sorge - Der Käufer kommt ohne Ihre Zustimmung nicht an das hinterlegte Geld.
Haben Sie die Ware verschickt oder die Dienstleistung erbracht und der Käufer gibt das Geld nicht frei, können Sie die automatische Auszahlungsfrist starten.
Falls die automatische Auszahlung durch den Käufer gestoppt wird, wird das Geld erst weitergeleitet, wenn der Käufer das Geld freigibt, eine Preisanpassung oder einen Abbruch der Treuhandzahlung akzeptiert.
Falls keine Einigung mit dem Käufer erzielt wird, bleibt das Geld bis zu einem Rechtsentscheid sicher auf dem Treuhandkonto verwahrt, da sich PAYLAX nicht in das Grundgeschäft einmischt. Dadurch sind Sie als Verkäufer vor Betrug durch Nichtzahlung geschützt und reduzieren Ihr Vorleistungsrisiko.
Eventuell hilft Ihnen unsere Preisanpassungsfunktion, um eine schnellere Einigung zu erzielen.
Alleine die Bereitschaft, die Bezahlung über einen Treuhandservice abzuwickeln, unterstreicht die Ernsthaftigkeit und Seriosität der Beteiligten.